"Tara und Tahnee - Verloren im Tal des Goldes" Patrick Hertweck

Die 11-jährige Tahnee lebt mit ihrem Vater, einem Jäger, alleine in einer kleinen Blockhütte in der Wildnis der Sierra Nevada im Jahr 1856. Wenn ihr Vater auf der Jagd ist, muss Tahnee auf die Hütte aufpassen. Eines Abends, während eines Schneesturms, kommt ein sehr unangenehmer Mann zu ihr in die Hütte und behauptet, dass ihr Vater ein Verbrecher wäre und per Steckbrief gesucht werden würde. Durch eine List kann Tahnee aus der Hütte flüchten und versucht nun ihren Vater zu warnen, allerdings mit dem Kopfgeldjäger dicht auf den Fersen.
Parallel hierzu wird die Geschichte der 11-jährigen Tara erzählt, die auch ohne Mutter aufwächst. Tara lebt bei ihrem Großvater, in einem großen Anwesen in San Francisco, wächst sehr behütet auf und wird rund um die Uhr von einem Kindermädchen umsorgt.
Die beiden Mädchen leben ein komplett unterschiedliches Leben, sind auch charakterlich vollkommen verschieden und doch merkt man als Leser recht schnell, dass die beiden irgendwie zusammen gehören. Dem Autor gelingt es ausgesprochen gut, die beiden Erzählstränge langsam miteinander zu verknüpfen. Trotzdem wird der Leser immer wieder durch unerwartete Wendungen überrascht.
Ein wirklich außergewöhnliches Kinderbuch mit zwei starken Mädchen - sicher nicht nur für Mädchen!  (Ab 11 J.)

Hertweck, Patrick
Thienemann Verlag GmbH
ISBN/EAN: 9783522184670
15,00 € (inkl. MwSt.)