"Alleingang" Stefan Moster

Stefan Moster ist ein deutscher Autor, 1964 geboren.

Er lebte in Finnland und wohnt jetzt in Berlin. Er arbeitet auch viel als Übersetzter aus dem Finnischen. „Alleingang“ ist sein 5. Roman. Er hat außerdem „Die Unmöglichkeit des vierhändigen Spiels“, “Lieben sich zwei“, “Die Frau Botschafters“ und „Neringa“ geschrieben.

Inhalt:

Der 51 jährige Freddy wird aus der Haft entlassen und wir begleiten ihn durch diesen einen Tag und lernen doch seine ganze Lebensgeschichte kennen.

 

Freddy ist das jüngste und 13. Kind der Familie. Als er noch klein war hat die Mutter „einen kennengelernt“ und ging weg. Der Vater hat sich schon früher „davongemacht“. Die Geschwister wachsen bei der überforderten Großmutter auf. Von den großen Brüdern ist immer mal einer länger auf Montage, d.h., er ist im Gefängnis.

Der kleine Freddy hat aber einen guten, einen besten Freund. Tom, den Nachbarsjungen. Der wächst behütet und umsorgt bei seinen Eltern auf. Die beiden bleiben ein Leben lang Freunde, auch wenn sich das Verhältnis zwischen ihnen durch sehr unterschiedliche Lebenswege verändert.

Tom geht dann auf eine bessere Schule und studiert. Durch ihn lernt Freddy eine andere Welt kennen. Er zieht in die WG von Tom und seinen Freunden, die viel diskutieren und Freddy als Alibi für ihre ja so offene Lebensweise in die WG aufnehmen. Er, der Kfz-Mechaniker gehört dazu und doch wieder nicht.
Denn Freddy geht zwar mit auf die Demos gegen z.Bsp. Startbahn West, er demonstriert vorne mit und hat aber gegen die oft brutalen Polizisten oder Demonstranten seine fliegenden Fäuste nicht immer im Griff.
Seine Freunde sehen das mit einer gewissen Befremdlichkeit.
Auch eine gemeinsame Griechenlandreise offenbart, dass Freddy Probleme anders beseitigt als sie.

Dennoch bleiben sie Freunde und fordern in dieser Freundschaft auch Einiges von Freddy, der durch seine Loyalität immer wieder in schwierige Situationen gerät, die sein Leben nachhaltig verändern.

Und während dieser Reisen in Freddys Vergangenheit switcht man immer wieder in die Gegenwart und zu der Frage, wie der Tag ausgeht und wie Freddys Leben sich weiter entwickelt.

Ich habe alle Romane von Stefan Moster mit großer Begeisterung gelesen. Seine Geschichten haben mich immer auf ihre jeweils eigene Art berührt. Sie kommen scheinbar leichtfüßig daher, behandeln Themen wie z.:B. die Beziehungen zwischen Menschen wenn äußere Umstände sich verändern , sehr differenziert und in die Tiefe gehend. Dieses Buch musste ich ein zweites Mal lesen, da es mich unmittelbar getroffen hat. Beim ersten Mal wollte ich nur wissen, wie es mit Freddy weitergeht. Ich war unruhig und habe es zwischendrin durchaus mit leichtem Unbehagen gelesen. Beim zweiten Mal konnte ich nur genießen.

Durch die Rückblenden lernt man Freddy schon als (noch unschuldiges) Kind kennen. Man bekommt eine Beziehung zu ihm und muss mitansehen, wie Freddy als Jugendlicher und Erwachsener auf dem schmalen Grat tanzt, der ihn in die Kriminalität führen kann.

Ein Hauptthema im Buch „Alleingang“ ist Freundschaft und Loyaltät in einer Freundschaft. Freddy ist ein sehr treuer Freund, nicht nur für Tom, sondern auch für die anderen der WG. Für ihn ist klar: Das gesagte Wort zählt, Versprochen ist Versprochen und Ungerechtigkeit wir vergolten, wie auch immer.
Freddy ist sehr gradlinig und lebt im Gegensatz zu seinen Freunden seine Überzeugung. Er entlarvt, ohne sich dessen bewusst zu sein deren intellektuelle Scheinheiligkeit, was natürlich zu Problemen führt.

Stefan Mosters große Kunst ist die Sprachsensibilität mit der er seine Personen ausleuchtet. Behutsam beschreibt er die Charaktere.

Herr Moster war letztes Jahr bei uns und hat uns teilhaben lassen, wie seine Figuren entstehen. Er beschrieb uns, wie lange es dauert, bis sich die Person vor seinem inneren Auge entfalten. Besonders eindrücklich ist mir in Erinnerung geblieben, dass es ihm sehr wichtig ist, dass sie ihre Würde behalten. Und das spüren die Leser/innen auch. ( Auch in diesem Buch behalten alle ihre Würde in den sich durch äußere Umstände verändernden Beziehungen.)

Am 15.Oktober 2019 kommt Stefan Moster wieder zu uns und das wird mit Sicherheit ein sehr bereichernder Abend. Wir freuen uns sehr darauf.

Andrea Kümmerer

 

Moster, Stefan
mareverlag GmbH & Co oHG
ISBN/EAN: 9783866482975
24,00 € (inkl. MwSt.)